Das Rote Haus

Ein Gästehaus in Grönland (Folge II)

Freitag, 21. Jänner 2022, 20.20 Uhr

Der Südtiroler Robert Peroni überquerte in den 1980er Jahren zu Fuß den Eispanzer Grönlands an seiner breitesten Stelle. Bei dem Weltrekord, den er bis heute hält, verliebte er sich in das Land und seine Menschen.

Peroni beschloss, seinen Beitrag zu leisten, um das letzte Jägervolk Europas vor dem Untergang zu retten. Seit nämlich Felle und Fleisch der Wildtiere nicht mehr gehandelt werden dürfen, hat das Volk der Ivi seine Existenzgrundlage verloren.
Stattdessen erhalten sie Sozialhilfe aus Dänemark. Doch diese Umpolung ist bis heute nicht bewältigt. Junge Menschen sind ohne Perspektive, viele Grönländer verfallen dem Alkohol.
In Tasiilaq, mit 2000 Einwohnern die größte Siedlung Ostgrönlands, gründete Peroni das "Red House´", das Rote Haus. Es ist eine Auffangstation für Einheimische in Not, aber auch ein Gästehaus für Touristen. Der Südtiroler will mit einem sanften Tourismus den einheimischen Ivi eine Zukunft bieten.