Russlands Wildes Meer

Jahre im Übefluss (Folge II)

Samstag, 22. Jänner 2022, 20.25 Uhr

Im Fernen Osten Russlands, 6000 Kilometer von Moskau entfernt, liegt das Ochotskische Meer, das reichste und gleichzeitig unwirtlichste Meer der Welt.

In Folge zwei unserer Dokumentation "Russlands Wildes Meer" wird die geradezu paradiesische Seite der Ochotskischen See vorgestellt:
Auf der japanischen Insel Hokkaido überstehen tausende Riesen-Seeadler die kalte Jahreszeit mit Hilfe der lokalen Fischer, die ihnen Fische überlassen, die sie nicht verkaufen können.
Russische Fischer fangen hunderttausende Tonnen Seelachs, eine enorme Menge, doch sie wirtschaften nachhaltig, so reich ist das Meer. Angesichts der Millionen Heringe und Lachse werden sogar die Seebären satt - oder die Braunbären entlang der Laichflüsse, die so viel Fisch fressen, dass sie sich kaum mehr bewegen können.