Spielzeit

Vorfreude auf Südtirols Bühnen

Sonntag, 9. Mai 2021, 20.20 Uhr

Das Magazin "Spielzeit - Auf Südtirols Bühnen" schildert die Vorfreude im Theater mit einem Blick auf Programme und dem Porträt einer Schauspielerin. Es wird politisch und expressiv, humorvoll und unverblümt:
Katharina Gschnell aus dem Unterland ist eine leidenschaftliche Schauspielerin, egal, ob im Theater, im Fernsehen oder auf der großen Leinwand.

Im Mai ist Katharina Gschnell im Einpersonenstück "Name: Sophie Scholl" in der Carambolage in Bozen zu sehen.
Die Vereinigten Bühnen stellen sich in Koproduktion mit einem Schweizer Theater der moralischen Frage nach Leben und Tod. Wo liegen die Grenzen des eigenen Willens? Ferdinand von Schirachs "Gott" wagt sich an ein ernstes und emotionales Thema.
Zuvor soll im Bozner Stadttheater das französische Erfolgsstücks "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" zu sehen sein. Mit Humor und Poesie wird von Religionen und Vorurteilen, von Menschenliebe und einer ungewöhnlichen Freundschaft erzählt.
Auch der 80. Geburtstag vom Oscarpreisträger Giorgio Moroder wird in Bozen vorbereitet. Die Bühnen der kleineren Südtiroler Städtetheater sollen im Mai ebenfalls wiederbelebt werden. Angehaucht von der aktuellen Agenda ergibt sich daraus ein reines Potpourri.
Aufgewirbelt wird die derzeitige Lage von den witzig-kritischen Stücken "Endlose Aussicht" und "Niemand wartet auf dich" im Theater in der Altstadt in Meran.
Im Stadttheater Bruneck wird eine Eigenproduktion nach wahren Begebenheiten geprobt: "Mein Freund Aurelio" mit prüfendem Rückblick.
Gast der "Spielzeit" ist dieses Mal die Tänzerin Sarah Merler.