Meraner Villen im Ansitzstil

Samstag, 19. August 2017, 18.00 Uhr

Architektonische Spurensuche

Weltausstellungen haben seit jeher ihre Zeit geprägt. Jene des Jahres 1900 in Paris überraschte nicht nur mit hochmoderner Technik, sondern auch mit Werten wie Geborgenheit. Die Länder wurden eingeladen, landestypische Bauwerke zu errichten: In bester Lage, direkt neben dem Eiffelturm, erhielt das damalige Kronland Tirol einen großzügigen Ausstellungsgrund. Man errichtete dort einen Nachbau des um 1590 errichteten Eppaner Edelansitzes Thalegg. Aufgrund dieser Entscheidung erinnerten sich die Südtiroler Bauherren und Baumeister wieder der alten Elemente, die für dieses Land typisch waren. Im Anschluss an die Weltausstellung wurden deshalb vor allem in Meran an die 40 Villen berrichtet. Kunsthistorikerin Anni Pixner Pertoll begleitet uns durch einige der historischen Gebäude, spürt deren Seele auf und kommt mit den
heutigen Bewohnern ins Gespräch. Ein Film von Astrid Kofler und Helmut Lechthaler.